Autor: awo_schoenebeck

infoportal zum Ortsverein der Arbeiterwohlfahrt Essen-Schönebeck/Bedingrade

Europameister bei der AWO Schönebeck / Euroquiz im Seniorenclub

 Gastartikel von Peter Marnitz (Pressereferent AWO Essen, s. Homepage http://www.awo-essen.de)

Bei der Frage „Wer wird Europameister?“ denken die meisten sicher an den Wettkampf um Tore, Punkte und Pokale. Doch bei dieser Frage geht es nicht immer um Fußball, sondern manchmal auch um Wissen über die Europäische Union. Das erfuhren jetzt rund 40 Mitglieder des Seniorenclubs des Schönebecker AWO-Ortsvereins, als sie sich in ihrer Begegnungsstätte an der Schönebeckerstraße 59 trafen. Der Verein „Bürger Europas e.V.“, eine von vielen Regierungen und Institutionen gestützte Vereinigung, die sich die Förderung der europäischen Einigung auf die Fahnen geschrieben hat, war mit seiner Quizveranstaltung „Wer wird Europameister?“ zu Gast bei der Arbeiterwohlfahrt. Oft mussten die 40 älteren Kandidaten schätzen, wenn es zum Beispiel um den Wert des im Umlauf befindlichen Euro-Bargelds ging, manchmal war konkretes Wissen gefragt, wenn es um die Aufnahmedaten der verschiedenen EU-Mitglieder ging. „Das war schon manchmal ganz schön kniffelig, hat aber enorm viel Spaß gemacht“, freute sich der Schönebecker Ortsvereinsvorsitzende Karlheinz Freudenberg über den unterhaltsamen und informativen Nachmittag. Zum Ende durften sich die Sieger über kleine Präsente wie Tassen oder Wolldecken mit der blau-goldenen Europa-Flagge freuen. Im nächsten Jahr wollen die „Bürger Europas“ mit ihrem interaktivem Wissensquiz wieder zur Schönebecker Straße kommen.

Advertisements

Wir in Borbeck – die AWO zeigt Flagge – Borbecker AWO Ortsvereine stemmen Familienfest

„Wir in Borbeck“ Unter diesem Motto arbeiten die AWO-Ortsvereine im und rund um das Mittelzentrum seit Jahren aktiv zusammen. Unter diesem Motto präsentieren sie sich und ihre vielen Leistungen für die Gesellschaft auch immer wieder in der Öffentlichkeit. Jetzt war es wieder soweit, am Freitag, 12. Mai, war die AWO an der Gerichtstraße in der Borbecker City für fast einen Tag lang nicht zu übersehen und nicht zu überhören. Mit Informationsständen, einem Freiluft-Café, Talkshows  und immer wieder Musikeinlagen verschiedener Gruppen der Essener Arbeiterwohlfahrt  machten die Ortsvereine auf sich aufmerksam.

Den Auftakt machten die „Wolgamöwen, ein Chor der eigentlich auf russische Weisen spezialisiert  ist, aber durchaus auch Lieder aus anderen Kulturen in seinem Repertoire hat. „Spätzünder“ nennt sich die zweite AWO-Gesangsgruppe, die sich immer wieder mit Ruhrgebietsliedern als  Stimmungsmacher erweist. An der Gitarre begleitet werden sie von Bandleader Karl Freudenberg, der auch die Ruhrpott-Revue leitet und Vorsitzender des AWO-Ortsvereins-Schönebeck ist. Am Freitag erhielten die stimmstarken Damen Unterstützung von AWO-Geschäftsführer Olive Kern, der bei einigen Klassikern mitsang und mitschunkelte.

Gerade die Zusammenarbeit und der Austausch unterschiedlicher Kräfte und Fähigkeiten mache die AWO im Großraum Borbeck stark, betont der Frintroper Ortsvereinsvorsitzende Dirk Busch, der auch als stellvertretender Vorsitzender der Essener Kreisverbandes aktiv ist. Das gemeinsame Engagement für den Menschen als wichtigste Aufgabe hob auch AWO Kreisvorsitzender Klaus Johannknecht hervor, der nicht nur in einer Talkshow Rede und Antwort stand, sondern auch das Gespräch mit den Borbeckern in der Fußgängerzone suchte.

Mit dabei war auch NRW-Justizminister Thomas Kutschaty, der die Gelegenheit nutzte auf die Landtagswahl hinzuweisen. Dabei war für den Politiker, der seit fast einem Vierteljahrhundert in der Borbecker AWO aktiv ist, besonders wichtig, auf jeden Fall von seinem Wahlrecht Gebrauch zu machen: „Jede Stimme zählt! Nichtwähler waren es, die bei der knappen Brexit-Entscheidung nachher eine Überraschung erlebten.“

Jahreshauptversammlung 2017 – AWO Schönebeck/Bedingrade möchte die AWO am Niederrhein weiterentwickeln

 

Neben Ehrungen Antrag verabschiedet

Auf ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte die AWO Schönebeck/Bedingrade im Ladenlokal an der Schönbecker Str. 59 neben fast 50 Mitgliedern als Gäste Dirk Busch, stellv. Kreisverbands- und Frintroper Nachbarortsvereinsvorsitzenden, sowie Thomas Kutschaty, Landtagsabgeordneter, Justizminister für NRW und AWO Mitglied aus Essen-Borbeck begrüßen. Gerne übernahmen sie die Aufgabe langjährige Mitglieder der Schönebecker AWO zu ehren. Waltraud Jühe und Klaus Hilkerbäumer konnten auf 40 Jahre AWO Mitgliedschaft zurückblicken, Theresia (Resi) Schipke wurde feierlich für 25 Jahre AWO im Beisein des Ortsvereins geehrt. Leider waren die Jubilare Gerhard Minuth (40 Jahre AWO) und Klaus Wischerhoff (25 Jahre) verhindert. Ehrennadel und Urkunde gehen ihnen aber in den nächsten Tagen zu. Der Vorsitzende Karlheinz Freudenberg konnte eine erfolgreiche Bilanz zum vergangenen Jahr vermelden mit dem entscheidenden Vermerk, dass der AWO Ortsverein gegen den Trend weiter auf mittlerweile 128 Mitglieder gewachsen ist. Besonders stolz ist der OV-Vorstand auf die erfolgreiche Bildungsarbeit (Englischkurse, Seminare, Informationsnachmittage und Erzählcafes), sowie die gute Zusammenarbeit mit der AWO-Kindertagesstätte Heidbusch. Die gemeinsamen Auftritte beim alternativen Weihnachtsmarkt in Borbeck, aber auch die gegenseitigen Besuche; ob in der Begegnungsstätte, oder in der Kita zum „Jahreszeitentanz“ sind Highlights der jüngeren Vereinsgeschichte. Leni Carosi und Margret Wilsberg, Walter Hecht und Helga Teschner informierten zu den Gruppenangeboten der AWO. Gretel Kovac bilanzierte zum Kursprogramm und Wolfgang Goernert gab einen umfassenden Kassenbericht. Für die Revisoren beantragte Horst Kovac die Entlastung des Vorstandes, dem die anwesenden Mitglieder einstimmig folgten. Doch bevor mit zwei Grußworten die Gäste Dirk Busch und Thomas Kutschaty zu Wort kommen konnten verbschiedete die Versammlung noch einen Antrag des Vorstandes an der zukünftigen Weiterentwicklung der AWO am Niederrhein stärker beteiligt zu werden und sich dabei mit der Essener AWO abzustimmen. Mit einem kraftvollen sieben Strophen starken „Glück auf!“ endete die Veranstaltung.

Senioren genießen Tanz-Performance in der Kita Heidbusch

IMG_20170307_Gruppe ok2

(von Peter Marnitz, AWO Essen Pressereferent)

Jung und Alt – diese Mischung funktioniert zumindest bei der AWO. Wochenlang hatten die Jungen und Mädchen der integrativen Kita Heidbusch der AWO ihren Jahreszeiten-Tanz einstudiert und immer wieder bis zur Perfektion geprobt. Ursprünglich sollte das ein Beitrag zum Begleitprogramm für die Grüne Hauptstadt Essen sein. Das Projekt basierte auf der Idee der Bewegungstherapeutin Annika Meiwald-Walter, den Kreislauf der Natur in einer Tanz-Performance darzustellen. Jungen und Mädchen aus allen fünf Gruppen der Kita verwandelten sich in kleine Tanz-Künstler, die schon fast professionell die Choreografie mit Leben füllen.
Ein buchstäblich lebenserfahrenes Publikum ließ sich jetzt bei der Premiere in den Räumen der Kita Heidbusch von der Fröhlichkeit und dem getanzten Lebensmut der Jungen und Mädchen anstecken und spendete reichlich Beifall.
Schon bei anderen Gelegenheiten hatten sich die Mitglieder des Schönebecker AWO-Seniorenclubs und die Kita-Kinder näher kennengelernt. Beim letzten Treffen von Alt und Jung kamen die jungen Künstler in die Räume der Schönebecker AWO, jetzt folgte zur Premiere des Tanz-Projektes die Gegeneinladung. Neben den Tanzproben wurden in den Tagen vor dem großen Tag auch Kuchen gebacken und ein Gruppenraum zum Café umgestaltet. Das ließ sich die Senioren-Delegation, zu der unter anderem verdiente AWO-Wanderführer gehörten, gern gefallen und genoss auch auf den kleinen Kindergarten-Stühlen einen unterhaltsamen Nachmittag. Eingeladen waren auch Mitglieder des SPD-Ortsvereins Schönebeck-Bedingrade, der die Arbeit der integrativen AWO-Kita mit einer Spenden-Aktion unterstützt.

Mitgliederinfo 2017 in Stichworten

Themen und Termine unseres Ortsvereins 2017:

SAMSUNG CSC

Jubilarehrung auf der Weihnachtsfeier

SAMSUNG CSC

Vortrag Armin und Gretel

Kooperation mit der AWO-Kita Heidbusch (Einladung am 7.03., 14 Uhr in der Kita, Heidbusch 1 zur Aufführung „Jahreszeitentanz“ mit Kindern der Kita Heidbusch unter der Leitung von Annika Meiwald-Walter).

Jahreshauptversammlung 30.03., 15 Uhr in der Begegnungsstätte, Schönebecker Str. 59

Teilnahme am Familienfest der Borbecker Ortsvereine 12.05., ab 10 Uhr vor Kaufland, Borbeck-Mitte, Marktstr. (unser AWO-Chor trägt in bewährter Weise zum Programm bei)Wir hoffen auf rege Teilnahme!

Ortsvereinsseminar 19. – 21.05. in Meschede, Hotel Hennedamm (Fr. – So.) Ebenfalls in Meschede ist die AWO Stoppenberg.

Teilnahme beim Alternativen Weihnachtsmarkt in Borbeck, Alter Markt am 02.12., auch hier ist wieder unser AWO-Chor gefordert und wir hoffen auf Unterstützung durch unsere KiTa Heidbusch.

·      Auf unserer Agenda für 2017 stehen noch:

– Englischkurse für Anfänger und Fortgeschrittene in unserer Begegnungsstätte, hier wird über eine technische Aufrüstung durch Beamer, Leinwand und Internet nachgedacht – Ehrenamtstag oder vergleichbare Veranstaltung für Aktive im Ortsverein – Ortsvereinsausflüge, Tages- bzw. Halbtagestouren für Mitglieder und Freunde der AWO  – Kooperation mit dem SPD Ortsverein zum Wahljahr 2017:  NRW-Wahl 14.05.2017, Bundestagswahl 24.09.2017 – Initiative mit unseren Spaziergangspaten (immer Di. 11 Uhr, Platane am Kloster Emmaus)

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

SAMSUNG DIGITAL CAMERA

aus der letzten Jahreshauptversammlung:  AWO Schönebeck Jubilare und Vorstand

am Donnerstag, 30.03.2017, 15:00 Uhr
in der AWO-Begegnungsstätte, Schönebecker Str. 59

Liebe Freundinnen, liebe Freunde,

hiermit lädt der Ortsvereinsvorstand herzlich zur Jahreshauptversammlung ein.

Tagesordnung:

1. Eröffnung, Begrüßung, gemeinsames Singen „Wann wir schreiten Seit´an Seit´“ Gedenken unserer Verstorbenen, Grußworte der Gäste, Ehrung der Jubilare

2. Genehmigung der Tagesordnung

3. Genehmigung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung

4. Bericht des Vorstandes:

4.1 Bericht der Gruppenleiter
Berichte der Ortsvereinsgruppen, Ortsvereinskurse
weitere Aktivitäten – Vereinsjahresrückblick, Ausblick
4.2 Bericht des Hauptkassierers
4.3 Bericht der Revisoren

5. Aussprache zu den Berichten und Entlastung des Vorstandes

6. Antrag der Revisoren auf Entlastung des Vorstandes

7. Entlastung des Vorstandes

8. Anträge (können noch bis Ende des TOP 4 gestellt werden)

9. Verschiedenes, Termine (AWO´s in Borbeck 12.5., ab 10 Uhr vor Kaufland)

10. Bericht aus dem AWO-Kreisverband (Dirk Busch)

11. Aktuelles aus dem Landtag, SPD Essen (Thomas Kutschaty angefragt)

12. Schlusswort, Schlusslied „Glück auf“

Die singenden Heidbusch Kids besuchten Seniorenclub Schönebeck

Zur Weihnachtsfeier der AWO-Senioren am 15.12. wurde generationenübergreifend gesungen, getanzt und Musik gemacht. Unter der Leitung der beiden Erzieherinnen Anja und Claudia der AWO Kita Heidbusch in Essen Schönebeck gelang der temperamentvollen Chorgruppe „die singenden Heidbusch Kids“ ein tolle Weihnachtsvorstellung bei den AWO Senioren in ihrer Begegnungsstätte. Selbstverständlich waren auch Lieder aus dem Spontanchorprogramm beim alternativen Weihnachtsmarkt in Borbeck-Mitte dabei, so dass die Senioren kräftig mitsingen konnten. Zur Überraschung des Ortsvereins liessen es sich auch zahlreiche Eltern nicht nehmen, die ersten Bühnenerfahrungen ihrer Sprößlinge zu begleiten, so dass es im AWO-Ladenlokal in der Schönebeckerstr. 59 ein munteres Stühlerücken gab. Eine Weihnachtsfeier bei denen es Allen warm ums „AWO-Herz“ wurde, resümierte die stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende Gretel Kovac.

„Jetzt ist wieder Weihnacht“ – AWO-Ortsvereine beim Weihnachtsmarkttag in Borbeck

AWO brachte Weihnachtsmarkttag musikalisch in Schwung

AWO-Chor mit KindernDie Stimmung war ebenso gut, wie die Zusammenstellung der Stimmen, als der erste „intergenerationelle“ Chor der AWO seinen großen Auftritt beim Borbecker Weihnachtsmarkttag hatte. Sangeslustige Mitglieder der AWO-Ortsvereine des Großraums Borbeck und Jungen und Mädchen aus der Integrativen AWO-Kindertagesstätte Heidbusch (Schönebeck)  hatten sich zusammengetan, um kurz vor dem Ende des Weihnachtsmarktages noch ein furioses musikalisches Finale zu gestalten. Viele der Besucher fühlten sich eingeladen mitzusingen.

Den ganzen Tag über hatten sich die ehrenamtlichen AWO-Weihnachtsmänner auf dem Alten Markt in Borbeck richtig ins Zeug gelegt, um die Gäste mit Glühwein und Würstchen bei Kräften zu halten. Dazu waren auch noch vorweihnachtliche Deko-Artikel im Angebot. Veranstalter dieses nichtkommerziellen Weihnachtsmarktes war der Borbecker Bürger- und Verkehrsverein. Vertreten waren Vereine, Schulen und Organisationen von A, wie AWO bis Z, wie „Zug um Zug“ von der freikirchlichen Gemeinde Borbeck.

http://www.awo-essen.de/artikel/awo-brachte-weihnachtsmarkttag-musikalisch-schwung

img_20161127_165638-okimg_20161127_165631-okimg_7651_13img_7655_14http://www.lokalkompass.de/essen-borbeck/vereine/jetzt-ist-wieder-weihnacht-awo-ortsvereine-beim-weihnachtsmarkttag-in-borbeck-d715672.html Essen: Alter Markt | Es ist wieder soweit – die Weihnachts-, Advents-, Nikolausmärkte legen schon los. In diesem Zusammenhang hebt sich ein Weihnachtsmarkt in Essen wohltuend von Kitsch und Kommerz ab. Am Sonntag, den 27.11. heißt es „Alternativer Weihnachtsmarkttag in Borbeck“, ab 10:45 Uhr am Alten Markt unterhalb der Dionysiuskirche. Neben vielen Sozialen Einrichtungen und ehrenamtlich getragenen Organisationen findet man auch den Gemeinschaftsstand der Borbecker AWO-Ortsvereine Bergeborbeck, Bochold, Borbeck, Dellwig, Frintrop, Gerschede, Schönebeck und Vogelheim, welche darüber hinaus mit der AWO-Kita Heidbusch zum gemeinsamen Weihnachtssingen gegen 17 Uhr einladen.

Ehrenamtstag der AWO Schönebeck

Am 7.7.2016 feierte die AWO Schönebeck/Bedingrade den Ehrenamtstag des Ortsvereins und konnte zahlreiche Helferinnen und Helfer auszeichnen. Neben der feierlichen Urkundenübergabe für die der Ortsverein das betreuende Vorstandsmitglied der AWO Essen Dirk Busch und den neuen Geschäftsführer Oliver Kern gewinnen konnten, gab es ein kleines Rahmenprogramm mit Ruhrgebietsliedern und einem humoristischen Beitrag aus den eigenen Reihen. Weiter konnte die Leiterin der AWO-Kita Heidbusch, Ulrike Weiß einige Informationen zum Ehrenamt in der Kita ergänzen und für den Förderbeirat, sowie die Vorlesepateninitiative der Kita werben. Darüber hinaus wurde mit Lutz Giessenschlag ein Mitinitiator der Schönebecker AWO für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt und es wurden auch noch einige Anekdoten aus der Geschichte des Ortsvereins zum Besten gegeben. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt.